Scotts Ausstieg und das Danach

Denny Doherty, Michelle Phillips und Scott singen 2001 anläßlich eines John-Phillips-Gedenk-Konzerts
Doherty, Phillips & Scott

Scott stieg Ende der 60er aus. 1970 zog er nach Joshua Tree um, einem kalifornischen Wüstenort in der Nähe von Palm Springs. Dort wurde er häufig beobachtet, wie er barfuß umherwanderte und sich mit den Kakteen und Josuabäumen unterhielt. 1973 verschlug es ihn für die nächsten zehn Jahre nach Virginia Beach, in Virginia.

1986 stellten die original Papas Denny Doherty und John Phillips mit Mackenzie Phillips (John Phillips Tochter) und Spanky McFarlane (Ex Spanky and Our Gang) als weibliche Stimmen eine Neuauflage der Gruppe zusammen und ritten auf der Nostalgiewelle mit. Später, als Denny die Gruppe verließ, schloß Scott sich John Phillips als zweiter Papa an. Und als John schließlich wegen gesundheitlicher Probleme aufhören musste, kam Denny wieder dazu und Scott nahm John Phillips Platz ein.

Im Jahr 1988 schrieb Scott zusammen mit Ex-Papa John Phillips, dem früheren Beach Boy Mike Love und dem langjährigen Produzenten der Beach Boys, Terry Melcher, den Beach Boys-Hit Kokomo.

Scott war einen Großteil der 90er Jahre mit The Mamas and The Papas auf Tournee. Als keine Gründungsmitglieder der Mamas & Papas mehr dabei waren, löste sich die Gruppe schießlich auf. Es ist sehr schade, dass John Phillips' wunderbare Musik seitdem nicht mehr auf der Bühne zu hören ist.

Im 21. Jahrhundert war Scott noch gelegentlich zu sehen, wie bei einem Auftritt in Deutschland vor einigen Jahren und 2003 bei einem PBS Folk Special.

Im März 2005 strahlte PBS unter dem Titel „My Generation - the 60's Experience“ ein Konzert aus. Auch hier war Scott mit von der Partie, mit seinem Titel San Francisco. Am Ende der Show sang er - unangekündigt - einen weiteren Song. Er heißt We've Been Asking Questions und ist einer der letzten Songs, die John Phillips vor seinem Tod im Jahr 2001 geschrieben hat.