Wie alles begann

Scott (Phil) 1945 im Alter von 5 oder 6
Scott (Phil) 1945 im Alter von 5 oder 6. Die Karte wurd efreundlicherweise zur Verfügung gestellt von Christopher Jacob, einem entfernten Cousin.

Scott wurde am 10. Januar 1939 als Philip Blondheim geboren, nicht am 1. Oktober, wie vielfach zu lesen ist. Das war in Jacksonville Beach, Florida. Dort lebte er ein halbes Jahr, bevor er nach Asheville, North Carolina, zog. Scotts Vater starb 1941 in Asheville, wenige Monate nach Scott zweitem Geburtstag.

Anfang 1942, der 2. Weltkrieg hatte gerade begonnen, zog Scotts Mutter nach Washington D.C., um einen Job im öffentlichen Dienst anzunehmen. Während der Kriegsjahre waren Wohnungsmieten und auch Reisen sehr teuer und so sah Scott seine Mutter nur selten, meist nur einmal im Jahr. Sie musste sich während dieser Zeit ein Zimmer mit Kolleginnen teilen, um sich überhaupt eine Unterkunft leisten zu können. Scott lebte bis 1946 zunächst bei seiner Großmutter, dann abwechselnd bei drei anderen Familien in Nord Carolina, Kentucky und Rhode Island.

Scott (Phil) at 15 - 1954
Scott (Phil) mit 15 (1954)

Ab 1946 war Scotts Mutter schließlich in der Lage, eine Zwei-Zimmer-Mansardenwohnung in einem Stadthaus in Alexandria, Virginia, zu mieten und holte Scott zu sich. Zu jener Zeit arbeitete sie ein paar Jahre lang als persönliche Assistentin von Anna Rosenberg, der stellvertretenden Verteidigungsministerin des damaligen Verteidigungsministers General George C. Marshall. General Marshall war Initiator des Marshallplans, für den er 1953 des Friedensnobelpreis und 1959 den Karlspreis erhielt. General Marshall erhielt ständig Geschenke – eines davon überreichte er Scotts Mutter. Es war eine Eintrittskarte für den Zirkus. Scott erinnert sich, dass er sich ganz vorne hinsetzte, und als der berühmte Clown Emmett Kelly Senior während des Einlaufs in die Manege an ihm vorbeitanzte, kam er herüber und kitzelte Scotts Gesicht mit seinem Staubwedel. Scott sagt, dass er das nie vergessen wird. „Seltsam, an was man sich so erinnert.“